• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Frauen Union der CDU Remagen bringt den Bestseller-Autor Tim Pröse in die Rheinhalle!

Lesung in der Rheinhalle aus seinem Buch „Jahrhundertzeugen - Die Botschaft der letzten Helden gegen Hitler“

In Remagen ereignete sich Weltgeschichte. Dort ist es den vorrückenden Alliierten gelungen, die letzte verbliebene Rheinbrücke einzunehmen, ehe die Wehrmacht sie sprengen konnte. Als Hitler davon erfuhr, soll er getobt haben. Die Geschehnisse von Remagen haben den Zweiten Weltkrieg damit um mehrere Wochen verkürzt.

Remagen, dieser geschichtsträchtige Ort, ist daher besonders geeignet, um sich mit herausragenden Persönlichkeiten zu befassen, die sich gegen die Nationalsozialisten gestellt haben. Einige hätten den Krieg ebenfalls verkürzen können, wenn ihr Widerstand erfolgreicher gewesen wäre.

Der Erfolgsautor und Journalist Tim Pröse hat 20 Jahre für sein Buch „Jahrhundertzeugen“ recherchiert. Dabei hat er es geschafft, viele der letzten Zeitzeugen, die entweder aktiv Widerstand gegen Hitler geleistet haben oder enge Wegbegleiter dieser Helden waren, zu treffen und zu interviewen. Er begegnete für dieses Buch dem Judenretter Berthold Beitz, den letzten beiden Hitler-Attentätern, der Witwe des legendären Oskar Schindler und dem letzten Überlebenden seiner berühmten Liste. Er machte sich auch auf den Weg zum Stauffenberg-Sohn, dem letzten Verwandten von Anne Frank und der Schwester von Hans und Sophie Scholl.

Denn ob Widerstandskämpfer oder Holocaust-Überlebende - die Lebenswege dieser besonderen Menschen beeindrucken gerade in unserer so unruhigen heutigen Zeit. Sich gegen Hitler zu stellen, seine Schreckensherrschaft zu überleben und trotzdem nicht mit dem Schicksal zu hadern, sondern immer wieder aufzustehen, dem Leben positiv und mit einem großen Ja zu begegnen, macht Mut für den Umgang mit Terror und Krieg, Flucht und Vertreibung. Allesamt Themen, die heute wieder von bedrückender Aktualität sind.

Tim Pröse hat einige dieser letzten Zeugen über viele Jahre begleitet und erzählt in 18 eindrucksvollen Porträts von ihrem Leben und ihrer Botschaft. Ein Plädoyer der Unangepassten für mehr Toleranz und gegen das Vergessen. Ein faszinierendes Werk, das tiefe Einblicke in die damaligen Geschehnisse bietet.

Der Frauen Union der CDU Stadtverband Remagen ist es gelungen, Tim Pröse nach Remagen zu holen. Am Donnerstag, 16.05.2019 ist es soweit. „Wir fühlen uns sehr geehrt, dass Herr Pröse unsere Einladung angenommen hat, und freuen uns, gleich zu Beginn unserer Neugründung einen begehrten und talentierten Schriftsteller in unserer historischen Stadt Remagen, begrüßen zu dürfen“, betonte Rita Schäfer, die Vorsitzende der CDU Frauen-Union Stadtverband Remagen. Die Lesung findet in der Rheinhalle, Goethestraße 25, 53424 Remagen statt. Eintritt ist frei. Datum: 16.05.2019 Einlass: 17.30 Uhr Beginn: 18.30 Uhr

Nach der Lesung können die Besucher Herrn Pröse zu seinem Werk und zu seinen Begegnungen mit den Zeitzeugen befragen. Die Frauen Union Remagen freut sich über interessierte Gäste und eine rege Diskussion.

Pressestimmen: „Dieses Buch betet nicht die Asche an, sondern reicht die Flamme weiter“ Udo Lindenberg
„Ein ergreifendes, spannendes und wichtiges Buch wider das Vergessen.“ Mario Adorf
„Tim Pröses berührendes und wichtiges Buch erinnert uns daran, dass die Welt nie aufhören darf, über den Holocaust nachzudenken.“ Konstantin Wecker
„Ein Buch, das noch lange nachhallt.“ Wolfgang Bauer, DIE ZEIT

IMG 1081


© CDU Remagen 2019 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND