• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Pressemitteilung zur „Vorstellung der CDU-Kandidatinnen und Kandidaten Kreistag“

Der Kreistag des Kreises Ahrweiler hat in seiner Sitzung am 14.12.2018 nahezu einstimmig den Beschluss gefasst, eine Fusion der Landkreise Ahrweiler und Mayen-Koblenz entschieden abzulehnen. Die einzigen Gegenstimmen kamen von Bündnis 90/Die Grünen, unter anderem vom Remagener Kommunalpolitiker Dr. Bliss.

Dem Remagener CDU-Kreistagsmitglied Heinz-Peter Hammer, der auch bei der Kommunalwahl wieder als Kandidat für Remagen antritt, wie auch den weiteren CDU-Kreistagskandidaten Niclas Schell, Herta Lauer, Rita Schäfer und Norbert Matthias ist dies vollkommen unverständlich. Auch wenn es unstrittig möglich ist, zumindest auf Verwaltungsseite durch eine fusionsbedingte Zentralisierung auf eine Kreisverwaltung Ausgaben einzusparen, zählt für die Remagener Kreistagskandidaten der CDU der wichtige Aspekt der Bürgernähe doch erheblich mehr. Und diese ist nur gegeben, wenn der Kreis Ahrweiler mit seiner eigenen Verwaltung und auch z.B. den Kfz-Zulassungsaußenstellen oder auch der Außenstelle der Bauverwaltung im Brohltal selbständig bleibt.

Es wird auch in den nächsten Wochen interessant sein zu beobachten, wie sich die einzelnen Remagener Kreistagsmitglieder- und kandidaten der anderen Parteien positonieren, um festzustellen, wer sich tatsächlich für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort einsetzt.


© CDU Remagen 2019 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND