• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Pressemitteilung der Frauen Union Remagen zu den Kommunalwahlen am 26.05.2019

Die Frauenunion Stadtverband Remagen möchte ihre Kandidatinnen für den Kreistag in Ahrweiler, den Remagener Stadtrat sowie die Ortsbeiräte in Remagen und Kripp vorstellen.

Die Frauenunion Remagen hat sich am 23. Oktober 2018 gegründet. Dabei haben es sich einige engagierte Frauen aus der gesamten Stadt Remagen auf die Fahne geschrieben, sich für eine funktionierende Kommune Remagen und auch für den Kreis Ahrweiler unter Berücksichtigung der besonderen Lebensumstände von Frauen einzusetzen und diese zu vertreten. Kinder, Bildung, Gesundheit, Beruf und Familie sowie Pflege sind Themen, die die Remagener Frauenunion in der Politik aufgreifen möchte.

Kompetenz und Know-how sind zwei Dinge, die die Kandidatin Herta Lauer, die für alle Ämter - Kreistag, Stadtrat und Ortsbeirat - nominiert ist, kennzeichnen. Die 49-jährige  Diplom-Verwaltungswirtin (FH) setzt sich für die Gleichberechtigung der Frauen ein. „Wir brauchen mehr Frauen in der Politik. Und wir sind schon längst nicht dort angekommen, wo wir Frauen stehen sollten“, so Herta Lauer.

Für eine bessere Bildung und Lebensbedingungen von Kindern und Müttern setzt sich die 47-jährige Deutsch-Iranerin Rita Schäfer ein. Der Autorin und Mutter von zwei Kindern liegen eine bessere, aber auch vom Rahmen her einheitlichere Bildung sowie der Beruf „Mutter“ sehr am Herzen. „Mütter sind das Herz und die Seele der Gesellschaft. Wenn das Herz nicht gut gepflegt wird, dann nutzt einem Körper ein gesunder Kopf auch nicht viel“, so Rita Schäfer. „Mütter und Kinder sind keine private Angelegenheit, sondern gehen uns alle etwas an.“ fügt sie hinzu. Rita Schäfer ist ebenfalls für den Kreistag, den Stadtrat und den Ortsbeirat Remagen nominiert.

Für eine gute Pflege und die Schaffung eines Mehrgenerationentreffs sowie für eine funktionierende öffentliche Sicherheit, ärztliche Versorgung und Notfallversorgung vor Ort steht die 65-jährige Annegret Hammer. Die Friseurmeisterin, die lange Zeit auch als Sachbearbeiterin gearbeitet hat, weiß anhand ihrer Erfahrungen, wie schwer es im Bereich Pflege aussieht. „Ich habe Jahre lang meine Eltern gepflegt. Es war eine schwierige aber auch eine schöne Zeit gewesen. Sie bis zu ihrem Tod zu begleiten hat mich sehr viel Kraft gekostet, aber es war uns allen sehr wichtig, meinen Eltern bis zum Ende ihres Lebens beizustehen und sie selbst zu versorgen.“ ergänzt Annegret Hammer. „Die öffentliche Sicherheit soll zukünftig gestärkt und durch begleitende Maßnahmen der Kommunalpolitik gefördert werden.“ fügt sie hinzu.
Annegret Hammer ist für den Stadtrat Remagen und den Kripper Ortsbeirat nominiert und würde sich über viele Stimmen sehr freuen.

Die Frauenunion Stadtverband Remagen freut sich über ihre kompetenten und engagierten Kandidatinnen und drückt ihnen für die kommenden Kommunalwahlen am 26.05.2019 die Daumen.

IMG 2536 1

von links nach rechts: Herta Lauer, Rita Schäfer, Annegret Hammer


© CDU Remagen 2019 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND